Donnerstag, 12. Februar 2015

{Tagebuch} 25. Woche - Im Shoppingwahn


 ...und zwar für meinen Geldbeutel. Btw, dies hier mein neues Lieblingsschlafshirt (von Herrn M. geschenkt bekommen), schön warm und stretchig- und so passend ;-)
Jaaa, die Yetin ist schon vorgeburtlich eine Geldfreßmaschine und diese Woche war Babyshopping angesagt -und zwar im Extremformat. Deshalb dieses Mal weniger Text und mehr Fotos:
  

Shoppingausbeute in den Größen 56 und 62- vorwiegend H&M und Konsorten.
                            
Wie man erkennen kann, stehe ich -trotz Mädel- nicht so wirklich auf rosa. Und ich finde es extrem schwierig, in so kleinen Größen etwas halbwegs neutrales zu finden, alles ist entweder in Rosa- und Pinktönen mit Blümchen und Schleifchen gehalten oder dann total jungsmäßig mit Autos etc. "Geschlechtslose" Farben wie gelb oder rot habe ich vergeblich gesucht und so kamen zum Schluß fast nur Grau- und Beigetöne raus. Äh ja, und scheinbar mag ich Streifen ...
Bislang habe ich alles in Größe 56 gekauft- bis auf den bunten Ringelstrampler, der ist 50- und auch schon einiges in 62. Nur Shaun musste einfach mit, der ist Größe 68, ebenso wie der Sternenschlafanzug, da dieser eine ganz tolle Qualität hat und von über 30€ auf 10€ reduziert war- da sag mal einer, ich könne nicht sparen!
Und weil Mexx Baby gerade sagenhafte Rabatte von 55% hatte, musste auch hier etwas mit, für später...(Größen 68 und 74):

Mexx Baby könnte meinen neue Lieblingsmarke werden

Hier wird es nun auch endlich etwas bunter, da es in diesen Größen viele niedliche Sachen gibt, die aber nicht mehr so kitschig (zumind. für meinen Geschmack!) sind wie die ganz kleinen.

Und dieser unglaublich schnuffige Bärenanzug musste einfach sein- H&M für reduzierte 10€. Ist auch schon größer und ich hoffe, dass die Yetin im Spätherbst/frühen Winter noch rein passt. Sonst muss sie im Sommer einen Fellanzug tragen, das fände sie wahrscheinlich nicht sooo cool...

hinten hat er noch ein Stummelschwänzchen...

Nicht fotografiert sind noch einige langweilige Wickel-Bodies, Mützchen und Söckchen. Außerdem kam ein Päckchen von der Patentante in spe mit diesen Schühchen an:
Erstes Geschenk der Patentante

Auch bei DM wurde dank eines 10%-Rabattcoupons auch schon mal ein bißchen gebunkert: Feuchttücher, Mama- und Babypflege, Einwegwickelunterlagen etc.

DM-Ausbeute
Und nun, ich proudly present: Stanley, das Schaf!!! Oh Gott, ich hab mich so in dieses Viech verliebt und ich habe (leider) entdeckt, dass es alles-wirklich alles- mit diesem Schaf gibt. Ich bin schafsüchtig! Deshalb fiel es mir unglaublich schwer, mich (vorerst...) auf nur 3 Sachen zu beschränken:

 Einen Spielbogen, satt reduziert und qualitativ einfach top!



Eine Wickelunterlage. Äh ja, über deren Sinnhaftigkeit kann man sich natürlich streiten, denn über den Bezug müssen sowieso noch die Einmalwickelunterlagen, wenn ich ihn nicht dauernd waschen will. Aber ist er nicht einfach schnuffig?


Und zu guter Letzt ein Nestchen. Wir haben vor, noch einen Laufstall mit Matratze für unsere untere Etage (Wohn-/Eßbereich, wo wir uns tagsüber vorwiegend aufhalten) zu kaufen, da kommt dann das Nestchen rein, damit die Yetin untertags drinnen schlafen kann. Statt Stubenwagen oder Wiege oder sonstigem. So zumindest der Plan, mal schauen, ob das dann auch so funktioniert ;-)
Das tolle an diesem Nest: man kann es auch auseinander bauen und dann als Krabbel-/Spieldecke verwenden. Und man kann Stanley im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf abreißen und diesen dann getrennt zum Spielen hernehmen. Hmm, ich weiß nicht ob ein Schafkopf da wirklich so toll ist...aber möglich ist es.
Maße: 130x100cm

Tja, wahrscheinlich kriegt die Yetin einen Schafschaden. Aber selbst Herr M., der alte Rationalist, macht scheinbar ebenfalls eine hormonelle Umstellung (Couvade-Syndrom?!?) durch- er findet Stanley auch absolut hinreißend (vielleicht ist er aber auch einfach froh, dass ich nicht dem Rosawahn verfallen bin...).

Auch für die Mama gab es etwas, so habe ich mir gleich 2 Umstandsjeans (hier) gegönnt und eine riesige Stillmoden-Bestellung bei ambellis.de wartet auf ihr Eintreffen.
Ich habe beschlossen, meine Umstandsklamotten minimal zu halten. Mir passen immer noch meine normalen Oberteile, meist mit Bauchband verlängert und oftmals trage ich wie bislang meine mitwachsenden Stretchkleider. Oder eben meine neuen Jeans.
Dafür würde ich dann in schöne Stillmode gerne etwas mehr investieren, denn -wenn es so läuft wie geplant- brauche ich die immerhin mehrere Monate und vieles davon ist ja auch im "Normalzustand" absolut tragbar.

Diese Woche stand also ganz unterm dem Motto "shoppen, was das Zeug hält". Extrem ungewohnt, bei DM statt in der Kosmetikabteilung plötzlich zwischen Windeln und Feuchttüchern zu stehen und lediglich eine Mascara zu kaufen- während sich im überquellenden Einkaufswagen ansonsten nur Babypflegezeug befindet!

Weniger schön waren die diese Woche einsetzenden Ischiasprobleme. Herr M. fand dies wiederum sehr amüsant, denn das erstmalige Auftreten war beim gemeinsamen Babyklamotteneinkauf: Ich war im Geschäft tief in der Hocke (allein dies sah vermutlich reichlich seltsam aus) und stöberte die untersten Reihen an Kleidung durch. Beim Versuch, mich wieder aufzurichten kam ich nicht mehr hoch. Herr M. stand einige Meter entfernt, als ich zu zischen begann "zsssss, Herr M.!!!zssssssss!!". Keine Reaktion. Also lauter: "ZSSSSSS! HERR M.!!!KOMM MAL!!!". Er hat sich fast schlapp gelacht, als er mich aufziehen musste- und zieht mich noch immer damit auf.

Das war leider erst der Beginn, denn der fiese Ischias hat sich seitdem massiv verschlechtert. Was die ersten paar Tage lediglich ein Anlaufschmerz war, ist mittlerweile auch im Sitzen (ich habe nun einen Luftring!) und Liegen (im Wasserbett!!!) unbequem. Und gerade nach mehrstündigem Stehen/Gehen, komme ich wie eine hinkende Ente daher; die untersten Schubläden in der Apotheke ziehe ich nur noch äußerst ungern auf (ich würde den Kunden am liebsten mitteilen, dass wir die dort lagernden Medis nicht vorrätig haben!) und auch beim Einkaufen meide ich mittlerweile alles, was zu tief unten steht.
Ach ja, hierzu noch eine weitere Anekdote: als ich mich heißhungergetrieben nach einer Packung Mohrenköpfe -natürlich im untersten Regal- gebückt habe und aus Entscheidungsgründen ("Klassisch oder die Kleinen? Oder mit Kokos?") einige Zeit dort verweilte, hatte ich selbiges Problem wie damals beim Babyshopping: ich kam nicht mehr hoch. Nur war dieses Mal kein Herr M. da und so musste ich tatsächlich in einem unbeobachteten Moment auf allen Vieren ein paar Meter durch den Laden krabbeln, bis ich an einem Regalende war, wo ich mich hochziehen konnte. Die Kaufhausdetektive haben sich wahrscheinlich schlapp gelacht. Seitdem mag ich Schaumküsse gar nicht mehr sooo gerne...

Was habt/hattet ihr denn vorab alles an Babykleidung gekauft und in welcher Größe?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!