Donnerstag, 12. März 2015

{Tagebuch} 28. Woche- die Zeit rast

https://www.flickr.com/photos/michaelriedel_at/3610943733
Tja, eigentlich war diese Woche komplett ereignislos und ich weiß gar nicht, was ich groß darüber berichten könnte. Aber irgendwie schaffe ich es ja immer, eher zu viel zu sabbeln. 
Jetzt ist nun der 3. Trimenon angebrochen (zumind. laut einiger Rechnungen). Die versprochene Power, Antriebskraft und Energie, welche einen ja angeblich im zweiten Drittel heimsuchen sollen, habe ich scheinbar leider irgendwie verfehlt. Hmpf, zu spät. Ich bin ja mal gespannt, ob es im weiteren Verlauf nun so anstrengend wird, wie man häufig liest.

Meine Ischiasbeschwerden haben sich in dieser Woche nämlich tatsächlich etwas gebessert! Yeah! Gut, es könnte auch daran liegen, dass ich mich deshalb mittlerweile kaum noch bewege, außer es muss sein- sehr gesund. Aber immerhin trage ich fleißig die verordnete Bandage und mache Dehnübungen (der Hauch einer Bewegung).

Was mir plötzlich auffällt: die Zeit rinnt nur so dahin. Während ich die ersten...hmm, 5 (!!!) Monate gebetet habe, dass die Zeit doch bitte vergehen möge und es endlich Mai sein soll, weiß ich jetzt nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Nein, es ist nicht so, dass ich keine Zeit hätte- eher im Gegenteil. Aber je mehr Zeit, umso uneffektiver wird sie genutzt.
Auf gut deutsch: ich dümple vor mich hin.
Diese Woche habe ich eigentlich zum Großteil am Laptop verbracht, habe einige sachliche (=Recherche) Artikel für den Blog verfasst, mich durch diverse Babyforen getrieben und immer wieder auf amazon oder Babyseiten nach niedlicher kleiner Kleidung für die Yetin Ausschau gehalten (nein, eigentlich braucht sie diesbezüglich nichts mehr! Also eigentlich!).

Die Sachen, die ich erledigen wollte, liegen nach wie vor rum. Meine to-do-list mit den Dingen, die ich unbedingt noch vor der Geburt erledigen will (muss!) wird immer größer und ich kann mich zu nichts aufraffen. Das mir empfohlene Hypnobirthing-Buch, welches ich seit Wochen (!) lesen will, hat eine dezente Staubschicht angesetzt, Herr M. schmeißt den Haushalt eigentlich alleine und ich sitze wie erstarrt in der Dümpelfalle und realisiere, dass es in riesigen Schritten auf den Tag x zugeht. Wah! Ist das jetzt nicht doch ein klitzekleines bißchen plötzlich?

Die Yetin wird jetzt auch langsam richtig frech. Gerade Nachts (also in dem Zeitfenster, wo ich dann tatsächlich kurz schlafen könnte) beginnt sie zu zappeln wie ein Fisch auf dem Trockenen. Sieht wirklich lustig aus, wenn dann auf einmal so kleine Wölbungen aus dem Bauch hervortreten und alles vibriert. Leider scheint sie auch manchmal meine Blase und den Darm zu erwischen, das ist dann eher...gewöhnungsbedürftig.

Auch Übungswehen -also ich vermute, dass es welche sind- kommen jetzt immer öfters. Nicht schmerzhaft, aber sehr seltsam. So, dass ich teils davon aufwache (klar, dass das dann auftritt, wenn ich endlich schlafe). Ach ja, der Schlaf. Ich sage nichts dazu. Der ist unverändert besch***.

Und auch die Übelkeit kehrt plötzlich wieder zurück. Nicht wild und tagsüber bin ich beschwerdefrei, nur abends muss ich mich nun doch wieder öfters mal übergeben. Hrmpf.

So, und zum Schluß gestehe ich: ich habe doch ein ganz kleines bißchen was für die Yetin geshoppt. Nachdem ich letztens ja noch ganz großkotzig verkündet habe, nicht auf rosa zu stehen, hatte ich plötzlich dies in meinem Einkaufswagen (die Hormone singen im Hintergrund im Chor):
Yetins ROSA Sachen
Und das:
Schafschühchen von H&M

Und dann musste ich einfach noch dieses ultrasüße Jäckchen kaufen (habe ich schon in den "Glücksmomenten" gezeigt). Ich konnte nichts dafür, es war reduziert von 40 auf 15€ und im Geschäft habe ich mich schweren Herzens zurückgehalten, da es ja eine WINTER-Jacke ist. Als ich dann aber -tatsächlich zufällig- dieses Schnäppchen bei amazon entdeckt hatte, war es vorbei. Ich hab es in Größe 74/80 gekauft und hoffe, dass die Yetin ein "reguläres" Wachstum hinlegt und es ihr dann tatsächlich im Winter passt. Wehe, wenn nicht! (Jetzt singen die Hormone nicht nur, sondern führen parallel dazu einen Stepptanz auf):
Teddyfell-Flausche-Jacke
 Na, wer sagts denn: wenig Ereignis mit viel Text gefüllt. Ja, das kann ich.

Kommentare:

  1. Hihi, über den Teil mit dem Mann und dem Haushalt musste ich lachen - ich sitze nämlich gerade mit Wärmflasche und Riesendecke auf der Couch während mein Liebster gut gelaunt durch die Wohnung flitzt und alles in Ordnung bringt. Er hat sogar den Boden gewischt! Abends!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht :)

      Löschen
  2. Als du den Vergleich mit dem ,,Fisch auf dem Trockenen" erwähnt hast, kamen bei mir gleich alte Gefühle zurück :D Mittlerweile zappelt mein kleiner Fisch immer noch, aber das kann ich nun von außen beobachten, ohne dass meine Blase es abbekommt :D Bald hast du es auch geschafft, denn bis Mai ist ja wirklich nicht mehr lang =) Und rumdümpeln muss manchmal halt auch einfach sein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass die Yetin da noch ihren Biorhtythmus etwas ändert...aber aufs Zusehen von Außen freue ich mich auch schon :)

      Löschen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!