Donnerstag, 30. April 2015

Babyerstausstattung

In diesem Post möchte ich keine generelle Checkliste erstellen, da es solche ja zur genüge überall im Internet zu finden gibt- eine ganz tolle hat z.B. Lisa hier zusammengestellt.
Ich möchte nun vielmehr auf einige bestimmte Produkte und Marken eingehen, für die wir uns letztendlich entschieden haben und warum es ausgerechnet diese wurden.

Sonntag, 26. April 2015

{Tagebuch} 34. Woche: Babyzimmeraufbau und Gynbesuch


Am Mittwoch erhielt ich spätnachmittags einen Anruf von Hermes, dass am Donnerstag früh das bestellte Babyzimmer geliefert wird. Na vielen Dank, so stelle ich mir eine "rechtzeitige Kontaktaufnahme zur Vereinbarung eines Liefertermins" vor, um die ich bereits im Vorfeld explizit gebeten habe. Aber Aufregen lohnt nicht, da ich an diesem Tag ohnehin frei hatte. Also habe ich mich viel mehr gefreut, dass das Zimmer sogar schneller als erwartet eintraf.

Samstag, 25. April 2015

Update

Leider gab es bei uns noch mehr Komplikationen.  Unsere Maus hat Probleme mit dem Zucker und der Atmung entwickelt und musste vorgestern Abend in ein anderes Krankenhaus verlegt werden. Ich durfte nicht mit, wurde aber dann gestern vorzeitig entlassen und bin nun hier als Begleitperson, so kann ich wenigstens bei ihr sein, während die arme Kleine total verkabelt im Waermebett ueberwacht wird :(
Wenn ich dazu komme,  werde ich alte vorgebloggte Posts online stellen.

Mittwoch, 22. April 2015

Geburt

Exakt bei 36+0 kam heute frueh nach einem Blasensprung unsere Kleine zur Welt.Ihr geht es gut,  2515g und 50cm. Bei mir gab es Komplikationen, nun geht es aber. Ich werde nächste Woche berichten.

Montag, 20. April 2015

Glücksmomente 17/2015


Auch diese Woche war eher eine der Hiobsbotschaften und ich muss richtig intensiv nachdenken, um doch noch ein paar Highlights hervorzufischen.

Samstag, 18. April 2015

{Ein paar Gedanken zu..} Schadstoffe in Babyartikeln


Ich persönlich habe mir bislang relativ wenig Gedanken um Schadstofffreiheit gemacht- während meines Studiums habe ich jahrelang in Chemielabors gestanden und weiß, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde. Vieles halte ich schlicht und ergreifend für Panikmache, denn es stehen ständig irgendwelche Stoffe im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein- ohne dass das bewiesen wurde oder je bewiesen wird. Um diese potentiell gefährlichen Stoffe zu vermeiden, müssten wir unter einer Glasglocke (bitte reines Glas ohne Zusätze!) leben, dürften nicht mehr vor die Türe gehen und nichts essen.
Trotzdem werde ich kritisch, wenn

Freitag, 17. April 2015

8. Monat- Resümee



Befinden:
Teils, teils. Irgendwie war ich diesen Monat ziemlich oft psychisch schlecht drauf, sprich lustlos, genervt und gereizt.
Körperlich wurde es gegen Ende des 8. Monats langsam auch anstrengend, und zwar von einem Tag auf den anderen. Plötzlich ist der Bauch im Weg, so dass gerade Bücken, Socken anziehen oder Schuhe binden zu einer echten Herausforderung werden.
Seit Mitte des 8. Monats habe ich Probleme mit einem dauerkontrahiertem, steinhartem Bauch mit Neigung zu Krämpfen im Stehen und Gehen, weshalb ich wieder viel Ruhe einhalten soll und krankgeschrieben wurde.
Der Ischias wurde zeitweise besser und die Beschwerden sind mittlerweile eher phasenweise- einige Tage fast beschwerdefrei, dann kann ich 3 Tage nur wieder hinken (eh egal, soll ja viel "Ruhen") etc.
Wundersamerweise hat sich die Schlafproblematik verbessert und ich kann mittlerweile oft wieder 5-6 Stunden am Stück schlafen. Eine wahre Wohltat.
Leider macht der Magen wieder vermehrt Probleme. So musste ich mich gerade gegen Ende des 8. Monats wieder häufiger übergeben und Gaviscon gegen Sodbrennen gehört mittlerweile auf meinen täglichen Speiseplan.


Körper und Gewicht:
Das Gewicht steigt von 59,8kg auf 62,2 (+2,4kg, Ende 8. Monat), der BU von 93cm auf 95 cm (+2cm), wobei dieser viel riesiger erscheint. Wahrscheinlich hat es sich irgendwie anders verteilt, denn der Bauch ist definitiv massiv größer geworden und ich traue dem Maßband nicht so recht. Selbst Herr M. begrüßt mich mittlerweile abends mit den Worten "bist du schon wieder dicker geworden seit heute früh?". Ehrlicherweise habe ich manchmal selbst diesen Eindruck...

Beauty:
Immer noch keine Schwangerschaftsstreifen (außer den alten Teenie-Streifen), aber da habe ich nichts dagegen, wenn das so bleibt. Die Haare wurden noch mal gecuttet und ich entwickele mich zum Kurzhaarjunkie.
Und ich habe angeblich die Linea nigra bekommen- leider sehe ich das selbst nicht mehr!

Gelüste:
Öhm ja, dasselbe wie immer- Sahne, Schoki, Kuchen etc. Aber auch bewusst viel Gemüse gekocht (ich liebe Gemüse, hasse aber die Wasch- und Schnippelarbeit). Neu dazugekommen: die Kombi aus Eis, viel Sahne und 1-2 Dekoerdbeeren fürs Gewissen. Dank Sodbrennen musste ich die Fett- und Süßvöllerei aber etwas einschränken- ist ja nicht das Schlechteste. Und ich freue mich unglaublich auf ein Mettbrötchen. Und Rinderfilet, das keine Schuhsohle ist. Und ein klitzekleines Glas Rotwein *psst*

Getan:
Der Geburtsvorbereitungskurs hat begonnen, ebenfalls haben wir den Säuglingspflegekurs besucht- also gibt es einige Dinge auf der to-do-list zum Abhaken. Wir waren des öfteren Frühstücken (juhu!), ich habe mich durch viele für mich unangenehme Dinge wie Antragskram bzgl. Eltern- und Mutterschaftsgeld und auch gewisse Dinge bei der Babyerstausstattung gequält (Matratze, Flaschen+Sauger, Schlafsack, Badewanne etc.) und das 3. Screening der Yetin stand auf dem Programm. Zudem gab es Ende der 32. SSW noch ein professionelles Babybauch-Shooting.
Die Yetin liegt nach wie vor in BEL und deshalb liege ich seit der 32. Woche nun auch mehrmals täglich in der Toten-Hund-Stellung bzw. der Indischen Brücke auf dem Boden rum, um die Yetin zum Drehen zu animieren, abends gibt es zum Schlafuhr-Ritual noch eine Taschenlampe, die halbkreisförmig von oben nach unten wandert. (Wenn uns da jemand bei zusieht...). Bislang ohne Erfolg, evtl. wird nun ab der 34. SSW noch gemoxt.
Ansonsten habe ich mich vorschriftsmäßig sehr ruhig verhalten.

Mittwoch, 15. April 2015

{Tagebuch} 33. Woche: (Un)professionelles Fotoshooting


Diese Woche war sehr wenig los. Ich war noch immer krank geschrieben und sollte viel "ruhen", was aber eher dazu führte, dass ich recht antriebslos war und mich effektiv zu gar nichts mehr aufraffen konnte. So fristen die Sach-Bücher, die ich unbedingt lesen wollte, nach wie vor ein einsames und verstaubtes Dasein (dafür verschlinge ich nach wie vor Psychothriller) und ich bin an einem neuen Tiefpunkt der Nullmotivation angelangt.

Dienstag, 14. April 2015

Wenn Mütter auf Ärzte treffen


Inspiriert zu diesem Beitrag wurde ich von Mama on the rocks. Sie schildert ein Klinik-Erlebnis mit ihrem Kind, welches leider kein Einzelfall ist (und das mittlerweile so große Resonanz gefunden hat, dass daraus kurzerhand eine Blogparade entstand) . Wie die vielen verlinkten Kommentare darunter beweisen, sind gerade in (Kinder-)Kliniken Verunsicherungen der Eltern durch die Ärzte, (vermeintlich?) unverschämte Aussagen derselbigen, extrem lange Wartezeiten (mit krankem, weinenden Kind!) und Fehl- bzw. Falschbehandlungen fast schon an der Tagesordnung.
Da ich doch etwas Einblick in dieses System habe und sowohl die Seite der Ärzte als auch der Patienten nachvollziehen kann, möchte ich hierzu ein bißchen was erzählen.

Montag, 13. April 2015

Glücksmomente 16/2015

Die vergangene Woche hielt für mich eher Frust bereit, wie ich schon hier geschildert habe. Trotzdem bzw. gerade deshalb habe ich mit ein paar kleine Glücksmomentchen rausgepickt. Heute gibt es auch wieder von anderen Bloggern eine Sammlung bei MamaMiez!

Samstag, 11. April 2015

Bauchbilder: Vergleich 4.-8. Monat


So, nun ist es so weit: der Bauch ist offiziell am Explodieren! Deshalb lasse ich hier den Bildervergleich sprechen:

Freitag, 10. April 2015

{Tagebuch} 32. Woche: Friseur, Säuglingspflegekurs und Fotoshooting


Nachdem ich meine Haare erst vor knapp 6 Wochen habe kürzen lassen, waren sie mir mittlerweile tatsächlich wieder zu lang. Dies scheint ein Manko an kurzen Haaren zu sein: man muss wesentlich öfter zum Friseur, damit man nicht irgendwann Wildwuchs auf dem Kopf hat. Also wurde schnell ein Termin "außer der Reihe" vereinbart- der nächste war bereits für Anfang Mai veranschlagt- vieeel zu spät:
Die Haare müssen noch kürzer! Ich wollte eine Art kurzen Wuschelbob und begab mich in die Hände meines Friseurs.

Donnerstag, 9. April 2015

{Tagebuch} 34+1: Frust und Wehen


Ich bin gerade gefrustet, aber so richtig. Vor zwei Tagen hatte ich wieder meinen Frauenarzttermin und es wurde festgestellt, dass sich die Yetin nun ins Becken gesenkt hat- mit ihrem Hintern. Die Chancen auf eine Drehung tendieren somit gegen Null und die Ärztin rät mir nun endgültig zum Kaiserschnitt, obwohl sie normalerweise eher für eine natürliche Entbindung plädiert. Sie vermutet,

Dienstag, 7. April 2015

Freitag, 3. April 2015

{Tagebuch} 31. Woche: Geburtsvorbereitungskurs und 3. Screening


Diese Woche stand das erste Mal der Geburtsvorbereitungskurs (GVK) auf dem Programm. Wie ich ja schon einmal geäußert hatte, war ich ein bißchen ängstlich, ob dieser nicht zu esoterisch sei. Eine Freundin von mir ist bspw. in einem Kurs gelandet, wo sie zur Begrüßung alle durch den Raum watscheln mussten, mit den Armen wie Flügeln schlagen (zur Schulterlockerung!!) und jeden der ihnen über den Weg lief mit "Hallo xy, schön dass du da bist" begrüßen sollten.  Das hat mir doch *etwas* Angst gemacht. Mein Kurs scheint zum Glück komplett anders zu sein.

Mittwoch, 1. April 2015

{Flashback} 2. Monat: Umzug, Urlaub, Übelkeit

 
Nach dem positiven Schwangerschaftstest war ich aus Angst vor einer erneuten Fehlgeburt zunächst einmal auf Ablenkung aus. Dies war auch nicht allzu schwer, da wir gerade am Umziehen waren, 3 Tage nach dem (ersten!) Test stand der Transport aller Möbel und Umzugskartons an.
Diesen haben wir mit gemieteten Wagen und tatkräftiger Unterstützung von Freunden selbst gemeistert- doch wie es immer so ist: im neuen Haus ist natürlich nichts rechtzeitig fertig geworden, so fehlten z.B. Innentüren, im Flur und auf der Treppe war noch der nackte Estrich, es hing in nur einem Bad eine Toilettenschüssel- das Waschbecken noch gar nicht...