Donnerstag, 21. Mai 2015

10 Dinge, die mich glücklich machen


Jessi von feiersun hat zu einer schönen Blogparade aufgerufen. Gerade in Zeiten, wo man selbst nicht so gut drauf und tendentiell eher genervt ist, kommt mir das sehr gelegen, um wieder etwas positiver gestimmt zu sein. Deshalb nehme ich heute gerne an dieser tollen Blogparade teil und überlege mir 10 Sachen, die mich glücklich machen. Bewusst möchte ich hier keine speziellen Menschen erwähnen, auch wenn Herr M. und die kleine Milchmaus da ganz weit vorne dabei wären. Ebenso möchte ich keine "großen" Dinge wie z.B. Gesundheit erwähnen - wobei diese tatsächlich ein Gute-Laune-Macher ist (bzw. viel mehr bemerkt man es, wenn sie fehlt), sondern mich auf die eher "kleineren" Alltagsdinge beschränken:


10 Glücklichmacher

1. Heiße Sommertage
Ich bin ein absoluter Sommermensch und liebe diese richtig warmen Tage im Sommer, wenn bereits am frühen Vormittag die Temperaturen explodieren (und die meisten Menschen darüber seufzen). Wenn ich solch einen Tag dann noch am See oder Meer verbringen kann ist es absolut perfekt. Danach dann schnell unter die Dusche hüpfen und den lauen Abend in kurzärmliger Kleidung bei einem Aperol Sprizz oder einem Mojito draußen ausklingen lassen- am besten mit einem leckeren Abendessen. 

2. Ziele und Aufgaben
Ich mag es, wenn mein Tag richtig vollgepackt ist. Es macht mich glücklich, wenn ich weiß dass ich heute xy Dinge erledigen will (auch wenn es ungeliebte Sachen sind) und ich gerate dann irgendwann in einen richtigen "flow". Auch wenn ich während des Erledigens selbst oftmals gar nicht so begeistert davon bin, das Gefühl wenn mn "drin ist" und hinterher ist einfach toll- umso mehr, wenn es langweilige Dinge sind, die man endlich geschafft hat. Und das gilt sowohl beruflich als auch privat.

3. Zwischenmenschliche Kontakte
Seitdem ich in der Apotheke arbeite und 10 Stunden täglich vorwiegend rede, bin ich eigentlich etwas kommunikationsfaul geworden und mache nach Feierabend meinen Mund oft ungern auf.Aber gerade in der letzten Zeit der Schwangerschaft - wo ich so häufig daheim war- habe ich gemerkt, wie wichtig mir ein bißchen Kommunikation ist- außerhalb des "normalen" Umfelds. Damit meine ich nicht einmal stundenlange Gespräche, sondern die kleinen Alltagsdinge: ein paar Worte mit der Kassiererin beim Einkauf wechseln (und sei es nur "schönen Tag noch!"),ein kurzes Gespräch mit der Sprechstundenhilfe führen oder eben auch per Mail oder Twitter neue Kontakte zu knüpfen.

4. Schokolade
Klingt platt, ist bei mir aber definitv wahr: Schoki steigert meine Laune. Ebenso wie vieler anderer Süßkram und auch einige spezielle Nahrungsmittel: so kann mich z.B. eine Pizza fast immer glücklich machen. Oder auch ein Glas trockener Wein oder Prosecco (ich weiß schon gar nicht mehr, wie das schmeckt!). An erster Stelle steht aber hier definitiv Schokolade und zwar die hellblaue von Ritter Sport!

5. Sport
Oder um ehrlich zu sein: der After-Sport. Ich bin jetzt keine große Sportlerin, habe aber gemerkt, dass mir Bewegung extrem gut tut und ich mich danach einfach viel besser fühle- auch die Laune steigt dadurch um ein Vielfaches. Deshalb überwinde ich mich immer (jaja, der Schweinehund), mich auf den Crosstrainer oder das Rudergerät zu schwingen und eine halbe Stunde lang richtig durchzupowern. Die letzten Monate war das ja leider gar nicht mehr drinnen und ich kann auch nicht sagen, dass ich den Sport selbst sonderlich vermisse- aber das Gefühl hinterher und deshalb freue ich mich, bald wieder starten zu können.

6. Blumen
Ich liebe Blumen oder auch schöne Bäume und Sträucher direkt in der Natur. Der Anblick von tollen Pflanzen in bunten Farben macht mich glücklich.

7. Essen gehen
Mache ich unheimlich gerne, schon seit Längerem aber viel zu selten. Aber ich liebe es, immer wieder neue Sachen zu probieren und das Essen so richtig zu zelebrieren- stundenlang bei am liebsten mehreren Gängen und einer guten Flasche Wein (hach, ich hätte Italienerin oder Französin werden sollen) und am besten mit Herrn M.

8. (Kuschel)Tiere
Ich bin ein Tiernarr, das betrifft sowohl viele echte Tiere, als auch Kuschelgetier. Es ist  fast schon ein bißchen peinlich, in welch Entzückungsrufe ich ausbreche, wenn ich ein niedliches Kuscheltier sehe- ich grinse dann immer von einem Ohr bis zum anderen, schlimmer als ein kleines Kind. Die Yetin wird es bei mir mal nicht leicht haben, wahrscheinlich werde ich ihr alle Tiere abspenstig machen.
 

9. Düfte
Ich bin scheinbar ein absoluter Duftmensch, denn es gibt unglaublich viele Gerüche, die ich mit irgendwelchen bestimmten Situationen verbinde und die mich dann glücklich machen, wenn ich sie wieder rieche (natürlich nur, insofern es eine schöne Erinnerung ist!). Das können dann der Geruch von einem bestimmtem Haarspray oder einen Gewürz sein, weil es mich einfach an eine schöne Situation erinnert.
Andererseits gibt es auch gewisse Duftnoten, die für mich jahreszeitabhängig sind, so liebe ich z.B. Vanille oder Zimtaromen in der Vorweihnachtszeit und erlebe durch das Schnuppern solcher Gerüche regelrechte Glücksflashs. Im Sommer hingegen kann ich das dann kaum ertragen, dafür verbinde ich hier dann z.B. Kokos oder Limette mit dem absolutem Sommerfeeling und bin dadurch beschwingt.

10. Reisen
Das ist jetzt zwar doch nichts ganz alltägliches, aber definitv eines meiner Lieblingshobbies. An einen neuen Ort fahren, diesen erkunden, in schönen Hotels oder Ferienwohnungen schlafen- einfach Rauskommen, neues kennenlernen, das ist für mich ein ganzes Stück Lebensqualität. Am liebsten sind mir hierbei schöne warme Reiseziele mit Meer und Sonne direkt vor der Nase, aber auch Kurztrips in der Nähe sind ideal, um den Akku wieder aufzuladen. Leider befürchte ich, dass das Reisen nun erstmal noch eine Zeitlang zurückstecken muss - aber irgendwann wieder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!