Montag, 20. Juli 2015

Beruhigungsmethoden fürs Baby- der Baby Shusher + Gewinnspiel!


Vor kurzem wurde mir ein Baby-Shusher kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ein was? werdet ihr Euch vielleicht fragen- so erging es mir zunächst auch.
Als ich dann aber erfahren habe, dass es sich hierbei um eine Beruhigungs-& Einschlafhilfe fürs Baby handelt, war ich Feuer und Flamme. Welche Mama (Papa) kann so etwas nicht brauchen, schließlich ist man hier immer auf der Suche nach einer Wunderwaffe, wenn das Kleine nachts mal wieder Party feiert oder untröstlich am Weinen ist.

Der Baby-Shusher ist ein zunächst einmal seltsam anmutendes Gerät, das mich irgendwie an eine überdimensionierte Rassel oder ein Mikrofon erinnert. Aber gut, über Geschmack lässt sich streiten :). Das wichtigste ist ja die Funktion.

Und was kann der Baby-Shusher?
Durch die Erzeugung eines gleichmäßigen "schhhhh"-Geräusches soll eine beruhigende Wirkung auf das Baby ausgeübt werden, was zur Entspannung führen und das Einschlafen erleichtern soll.
Hierzu hat man 2 verschiedene Zeitmodi zur Auswahl, einmal 15 und einmal 30 Minuten. Die Bedienung selber ist denkbar einfach: durch simples Drehen wählt man die Laufzeit, anschließend kann man noch die Lautstärke regulieren und schon wird man vom rhythmischen "schhhhhh" eingelullt.

Um das Gehör nicht zu schädigen, ist die max. Lautstärke auf 95 Dezibel beschränkt, dies entspricht dem stärksten Geräuschpegel, den die Kleinen im Mutterleib wahrnehmen.
Dann legt man das Gerät einfach neben das Baby bzw. max. 50cm von ihm entfernt und hofft auf das Wunder der Beruhigung.

Das ganze erinnert stark an das sog. "weiße Rauschen", wo es ja auch zahllose Apps gibt, die die Geräusche von Föns, Motoren, Wellenrauschen etc. wiedergeben und vielfach ist es ja tatsächlich so, dass diese konstanten Geräusche den Kleinen beim Beruhigen behilflich sind. Vor dem App-Zeitalter soll es ja schon Mütter gegeben haben, die nachts aus Verzweiflung das Baby unter die Dunstabzugshaube schleppen oder den Fön auspacken...

Weitere Infos und Erfahrungsberichte dazu gibt es hier.

Meine Erfahrungen damit
Ich hatte (leider) durchaus Gelegenheit, das Gerät auf Praxistauglichkeit zu testen. Und die erste "Anwendung" war ernüchternd. Es könnte auch daran liegen, dass Lilly zu diesem Zeitpunkt an sich gar nicht so unruhig war, aber trotzdem nicht einschlafen wollte- jedenfalls hat das angeblich beruhigende "schhhhh" den gegenteiligen Effekt auf sie ausgeübt und die Maus begann zu quäken und schließlich zu weinen. Also schnell wieder weggepackt und rauf auf den guten alten Gymnastikball.

Zwei Tage später war dann wieder ein Quengeltag und nichts war der Kleinen recht. Auch das Hüpfen auf dem Ball -neben Crosstrainer (ächz) die bislang effektivste Beruhigungsmethode bei uns- hatte nicht den gewünschten Erfolg. Mir fiel wieder der Shusher ein und dieses Mal kam es tatsächlich einem Wunder gleich- die Maus hörte nach schätzungsweise keiner Minute zum jammern auf und schlief ein. Einfach so. Das hat im Übrigen meine weiße-Rauschen-App nicht geschafft (lediglich Herr M. fiel durch das Meeresrauschen in den Tiefschlaf und hat noch nette Schnarchgeräusche beigesteuert...).

Seitdem verwende ich den Shusher immer wieder, wenn Lilly recht quengelig ist. Am besten wirkt er bei uns, wenn sie eigentlich übermüdet ist, deshalb weint und jammert aber trotzdem nicht einschlafen kann. Weniger effektiv ist er, wenn sie eine echte Schreiphase hat und sich die Seele aus dem Leib brüllt. Allerdings habe ich gelesen, dass es in solchen Situationen auch mal 10 Minuten dauern kann, bis die Geräusche wirklich wahrgenommen werden und helfen. Dafür habe ich dann allerdings nicht die Nerven, sondern da hebe ich die Kleine wieder hoch und hüpfe eher eine Runde-einfach weil ich das Gefühl habe, selber aktiv zu sein und etwas zu tun. Wobei ich beides vllt mal kombinieren sollte...

Außerdem habe ich den Eindruck, dass er besser hilft, je öfter man ihn verwendet. Wie gesagt, das erste Mal war das Gegenteil der Fall, mittlerweile scheint sie das Geräusch schon zu kennen und beruhigt sich schneller. Er hilft zwar nicht jedes Mal, aber ist trotzdem definitiv eine Erleichterung.

Ich persönlich kann den Baby-Shusher also durchaus empfehlen. Im Gegensatz zu den Weiße-Rauschen-Apps sehe ich den Vorteil (abgesehen davon, dass diese bei uns nicht funktioniert haben!) darin, dass das Gerät nach der gewählten Zeit von selbst zu "Zischen" aufhört (zumind. die Apps die ich habe, laufen nonstop weiter und irgendwann ist der Handy-Akku leer). Außerdem ist er handlich und kann überall mit hingenommen werden (bei einem Fön ist das ganze dann doch etwas komplizierter...). Neben unserem Ball ist das nun die bewährteste Beruhigungsmethode im Manati-Haus, nachdem die Milchmaus sogar die schicke Amazonas-Babyhängematte verschmäht (Hmpf. Irgendwie werde ich ihr die noch unterjubeln...).

Gewinnspiel

Damit eine/r von Euch auch Gelegenheit zum Testen hat, gibt es nun noch ein kleines Gewinnspiel, für das mir ein weiterer kostenloser Baby-Shusher zum Verlosen zur Verfügung gestellt wurde. Danke!
Ansonsten kann man ihn auch hier kaufen.



Wenn ihr den Baby-Shusher gewinnen wollt, hinterlasst mir bis zum 28.07.15 (bis 23:59) einen Kommentar, in dem ihr mir Eure beste Beruhigungsmethode für Babys verratet- oder alternativ sagt, warum gerade ihr ihn gewinnen solltet. 

Der Gewinner wird dann zeitnah ausgelost, auf dem Blog bekannt gegeben und per Mail kontaktiert (deshalb bitte eine gültige Email-Adresse hinterlassen). Bitte nur einen Kommentar per Teilnehmer.

Viel Glück!


Kommentare:

  1. Ui, das wäre ja toll, wenn ich das gewinnen würde. Bisher ist unser Kleiner zwar noch recht ruhig u hat nur abends seine obligatorische Schreistd. Da gehe ich auf und ab und klopfe leicht auf seinen Po um ihn zu beruhivwn..

    AntwortenLöschen
  2. Ich erwarte bald mein 1. Kind und es wäre sicherlich nicht verkehrt, eine Notfalllösung daheim zu haben.
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Über die schhhhh-Zeit sind wir nun seit langem hinweg, aber ich hätte da tatsächlich noch einen Tipp, der bei uns echt Gold wert war: Das Buch "Das glücklichste Baby der Welt" von Dr. Harvey Karp. Hätte ich das bei meinem ersten Kind schon gehabt, hätte ich mir selber und der Großen einiges erspart.
    Dr. Karp wendet die "5-S-Methode" an, eine Kombination aus genau diesem weißen Rauschen und noch 4 anderen Tricks, die gemeinsam einfach unschlagbar sind. Bei uns hat es IMMER funktioniert. Ich bin so begeistert von diesem Buch, dass ich am liebsten allen Leuten dieses Buch schenken würde, die mit Babys zu tun habe. Für mich DER Tipp (nicht nur) für verzweifelte Eltern.
    Grüße aus dem Norden, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Coole Erfindung =) Da ist man doch echt dankbar über alles, was auch wirklich funktioniert =) Unser Kleiner beruhigt sich eher beim Vorsingen/Melodien, sonst hätte ich den Shusher bestimmt auch ausprobiert =)

    AntwortenLöschen
  5. 7oh klingt so als bräuchten wir so ein Teil auch ganz dringend.
    Meine Kleine hat zur Zeit ständig solchen Phasen in denen sie absolut Müde ist aber einfach nicht einschlafen will und dann dementsprechend launisch ist.
    Bei mir kommt dann zur Zeit immer der Fön ins Spiel. Dieses weiss Rauschen habe ich zwar auch auf dem Handy, aber der Fön klappt bei ihr schneller, wobei es auch schon Tage gab, wo auch der nicht helfen konnte :/
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manati,
    unsere bislang effektivste Methode ist das Tragetuch, aber gerade nicht ist das nicht optimal von daher würde ich sehr gerne den Shusher testen! :)
    LG, Bea

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe bislang noch gar keine gute Beruhigunsmethode gefunden, deshalb interessiert mich der Shusher sehr!
    GLG

    AntwortenLöschen
  8. Als werdende Mama und Neugeborenenfotografin habe ich bereits von diesem "Zauber"-Ding gehört und würde es in der Tat gerne gewinnen. Bislang beruhige ich die Neugeborenen ebenfalls mit dem "Shhhhhshhhhshhh", jedoch mache ich dieses Geräusch selbst und das ist auf Dauer echt anstrengend :-D

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das wäre gerade super für uns. :-)
    Unser frischgeschlüpftes Babymädchen lässt sich durch Stillen am Besten beruhigen - leider zu Lasten meiner Brustwarzen, die schon total blutig sind. :-(
    Bei meiner großen Tochter (die leider sehr viel geweint hat) haben schlussendlich das "weisse Rauschen" als Handyapp und eine Federwiege geholfen, sie zu beruhigen.

    Der Shusher hört sich nach einem must-have für mich an. ;-)
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich gewinnen würde! <3
    Meine Email lautet: wunschkindwege@gmx.de

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Liebes Manati,
    dieses Zauberding klingt ja geradezu unglaublich. Da ich seit Kurzem auch zum Kreise derjenigen gehöre, die sich Eltern nennen, habe ich inzwischen große Erfahrung im Durchwachen von Nächten. Dies zählt allerdings zu den Erfahrungen, deren Häufigkeit meine Liebste und ich gerne reduzieren würden. Wir haben so allerlei probiert (Hypnose, Pendel, einen Ring sie zu knechten...) doch ein ums andere Mal versagen unsere kläglichen Versuche den kleinen Mensch zum Schalfen zu animieren. Falls Dir eine junge Familie mit blutunterlaufenen Augen über den Weg laufen sollte handelt es sich nicht um Bella und Edward, sondern um meine Frau, unser Kind und mich. Hilf uns und lose mich aus!
    Mit einem Augezwinkern, ein PAPA
    apopulle@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt ja total interessant und wir würden es nur allzu gern ausprobieren. Unsere Methode ist im Moment folgende:
    Wenn unser Kleiner müde wird und mal wieder gegen die Müdigkeit kämpfen muss und meckert oder auch weint, dann heisst es für uns, Spucktuch holen und damit von der Stirn über die Augen streichen. Dabei gehen auch die Augen von ihm immer wieder zu und das wird so lange wiederholt, bis seine Augen zubleiben.
    Wenn er gut drauf ist und nicht kämpfen muss, nimmt er sich selber sein Tuch oder irgendetwas, das in der Nähe ist, zB die Ecke der Decke, auf der er liegt oder ein Schnuffeltierchen und legt es sich auf die Augen und schläft dann.
    Beigebracht hats ihm die Oma bzw die hat damit mal angefangen. Anscheinend hat das damals bei ihrem Sohn - meinem Freund und Babys Papa - schon geholfen :)

    Vielleicht wäre dieser Shusher optimal und hilft ihm dabei, schneller einzuschlafen. Ich glaube, dass ihm das Zahnen gerade zusätzlich zu Schaffen macht und dann beruhigt ihn dieses Teil besser. Leider habe ich fast jeden Abend die Aufgabe, ihn zum Schlafen zu bringen, da Papa zu dieser Zeit oft nicht da ist. Also wärs auch für mich hoffentlich eine gute Lösung.

    Wir würden uns freuen :)
    Hoffnungsvoll

    mama@mamapremiere.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!