Dienstag, 26. Januar 2016

Baby fremdelt bei eigener Mama?

Heute hatten Lilly und ich ein ziemlich abstruses Erlebnis. Ich habe mir gerade die Haare gewaschen und Lilly durfte zusehen- normalerweise mache ich das immer, wenn sie schläft. Plötzlich fängt sie- als ich massenhaft Schaum am Kopf habe- zu weinen an. Ich spüle nur schnell grob aus und will sie sofort hochnehmen. Aus dem Weinen wird ein Brüllen, komplett unberuhigbar. So, wie zu unseren schlimmsten Zeiten.
Seitdem sind nun Monate ins Land gezogen und mit Tragen, Wiegen oder Ablenken konnte ich sie mittlerweile immer beruhigen. Nicht so heute. Lilly ist komplett panisch und reagiert auch auf Ansprache nur mit Brüllen. So massiv, dass sie kaum noch Luft bekommt und das Dauerbrüllen einzelnen Huster mit Schnappatmung dazwischen weicht, bevor wieder ein Schrei rauskommt.
Ich denke an eine Verletzung, untersuche sie schnell, taste ihren Bauch ab. Nix. Ich weiß nicht, wie lange das so ging, ich habe sie geschaukelt und getragen, wollte sie irgendwie ablenken- schließlich denke ich tatsächlich daran, in die Notaufnahme zu fahren. Ich gehe zum Telefon, lege sie währenddessen ab. Sie beruhigt sich plötzlich. Sieht mich seltsam an, lacht und plappert aber nicht wie sonst, sondern liegt nur ruhig da und betrachtet mich.
Ich will sie wieder hochnehmen, sage "komm zu Mama"- nichts. Hier strampelt sie sonst wie wild, lacht und streckt mir die Arme entgegen, hebt den Kopf. Ich nehme sie hoch- und das Geweine geht wieder los.
Da meine Haare noch immer klatschnass tropfen, gehe ich mit ihr wieder ins Bad, um mir wenigstens ein Tuch drum zu wickeln. Der Blick in den Spiegel: ich habe einen total verfilzten Mop auf dem Kopf. Durch die Nässe sind die Haare dunkel statt blond, ich sehe aus, als ob ich Dreads hätte- in alle Richtungen 10 cm wild abstehend.
Mit Lilly auf dem Arm kämme ich mich, sie beruhigt sich allmählich. Ich lege sie mit Spielzeug ab, sie ist wieder ruhig und wirft mir nur hin und wieder skeptische Blicke zu.

Nachdem ich nur 5 Minuten später wieder annähernd meine alte Frisur habe, ist auch Lilly wieder guter Laune. Sie plappert, lacht und spielt, als ob nie etwas gewesen wäre. Reagiert wieder komplett normal auf mich.


Was zum Teufel war das???

Ich habe einmal gelesen, dass ein kleines Baby die Mama evtl nicht mehr erkennt, wenn sie eine andere Frisur hat. Aber mit 9 Monaten? Sie hat ja auch nicht auf meine Stimme reagiert, war komplett wie von Sinnen. Kann sie die andere "Frisur" auf meinem Kopf so erschrocken haben, dass sie mich nicht mehr erkannt hat??? Kann ein Baby tatsächlich bei der eigenen Mama aufgrund von so etwas fremdeln?

Bei mir ist durch das unberuhigbare Schreien gerade wieder alles hoch gekommen: Die Angst, das Baby nicht beruhigen zu können. Alles, was die letzten Monate super geklappt hat (natürlich hat Lilly da auch geweint, aber sie war eben beruhigbar) und die schlimme Schreiphase verdrängt hatte, ist nun wieder da.
Und die Frage: WARUM? Wir hatten in den letzten Monaten eine richtige Interaktion, haben gegenseitig aufeinander (re)agiert und so kommuniziert, ich wusste, weshalb sie schreit (meist Langeweile oder Wut). Aber heute- was war das?

Hat da jemand Erfahrung damit oder schon einmal ähnliches erlebt?

Update vom 31.1.16: Vielen Dank für Eure zahlreichen und prompten Kommentare, gerade über Twitter. Es scheint wohl tatsächlich so zu sein, wie viele von Euch geschrieben haben: Lilly hat mich schlicht und einfach nicht erkannt! Viele hatten schon ein ähnliches Erlebnis, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt. Einen Kommentar fand ich besonders interessant: hier hat eine Leserin berichtet, dass sie sich selbst an ein Erlebnis erinnert, wo sie ca. 5 Jahre alt war. Ihre Mama war beim Friseur gewesen und sah danach ganz anders aus. Sie hat natürlich in diesem Alter erkannt, dass es ihre Mutter war, war aber trotzdem so verzweifelt, dass diese anders als gewohnt aussah und hat lauthals geweint, weil sie ihre "alte" Mama zurück wollte.
Jedenfalls bin ich wieder sehr beruhigt, bei mir kam durch das Erlebnis die alte Panik wieder hoch, dass Lilly plötzlich doch wieder unberuhigbar schreien könnte und ich wieder komplett hilflos daneben stehen muss und keine Maßnahme fruchtet.
Danke an alle!

Kommentare:

  1. Ich denke, du hast den Grund schon genau erwähnt: Durch den Schaum in den Haaren, später die nassen Haare und die wilde Frisur sahst du plötzlich ganz anders aus. Das passte nicht zu dem Bild, das sie von dir hat. Du sahst nicht nur anders aus, du hast durch das frische Schampoo auch anders gerochen und hast dich anders angefühlt, weil die Haare nass waren.

    AntwortenLöschen
  2. Alles gut, ich bin mir sicher, dass das ganz normal war. In diesem Alter so ab 7/8 Monatem beginnt das Fremdeln und dauert eine Weile an. Unser Großer hat mal eine Zeitlang ganz fürchterlich weinen müssen, sobald ich eine Mütze aufhatte. Sobald sie herunter war, war er wieder fröhlich.
    Und jetzt versetz dich in ihre Lage, plötzlich steht da in der Dusche eine FREMDE Frau, wo ist die Mama hin und wieso kommt sie nicht wieder? Da würdest du auch schreien, denke ich.
    Liebe Grüße und Kopf hoch- sie hat den Vorfall sicher schon wieder vergessen.

    AntwortenLöschen
  3. Auch bei uns gibt es vom (nicht mehr ganz so) Kleinen (wird 2) sehr skeptische Blicke, wenn ich mir nach dem Duschen ein Handtuch um den Kopf schlinge.

    Und Kleinkinder sind tatsächlich empfindlich, was Veränderungen an Gesicht/Frisur angeht, berichtet meine Schwiegermama (Krippendezieherin).

    Alles Liebe!
    Kimo82

    AntwortenLöschen
  4. Es ist halt ungewohnt, am besten ist wenn du es öfters machst.. so gewöhnt sich Lilly besser daran und erkennt dann sofort dass es Mama ist.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über einen Kommentar von Euch!